30.10.19 – 1. IVF Zyklus

Oh, ich habe schon lange nicht geschrieben.. Nach 2 erholsamen Urlaubswochen geht es nun richtig los. Am 14.10 war ich beim Arzt und erhielt meine Rezepte für die Medikamente, die ich im ersten Stimulationszyklus benötigte. Nun konnte es starten. Etwas verfrüht erhielt ich dann am Montag, letzte Woche, meine Regelblutung. Aber ok, ich rechnete mir alles durch und fing am Dienstag mit dem Spritzen an. Das war nicht sehr schwer. Ich habe vor einigen Jahren schon einmal mit Puregon stimuliert und musste mir da ebenfalls mit einem Pen Hormone spritzen. Das klappte wunderbar. Ich rief in meiner Praxis an und vereinbarte einen Termin zum ersten Ultraschall. Die Schwester meinte zwar, es wäre dann nach meinem Urlaub schon sehr spät, aber ich solle am Montag kommen. Ich spritzte fleißig weiter und freute mich schon auf den ersten Ultraschalltermin. Bis dahin hatte ich 6 mal Gonal f injiziert. Der Ultraschall am Montag war jedoch etwas ernüchternd. Es waren rechts acht und links drei kleine Follikel zu erkennen. Die Größe reicht aber noch nicht aus, um die Punktion vornehmen zu können. Also sollte ich weiter spritzen. Heute war ich schließlich erneut zum Ultraschall. Dabei wurden rechts wieder 8 und links 5 Follikel gesehen. Die Größe hat sich von ca. 8 bis 10mm am Montag auf ca. 10 bis 15 mm vergrößert. Auch der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verlief positiv und liegt bei 9 mm. Zum weiteren Ablauf erklärte sie mir, dass ich am Samstag erneut zum Ultraschall kommen soll. Vermutlich wird dann am Montag oder Dienstag die Punktion erfolgen. Ich bin schon sehr gespannt. Bis dahin muss ich mit Spritzen weiterhin den natürlichen Eisprung unterdrücken. Ich befragte meine Ärztin heute bezüglich Endometriose und dem PCO-Syndrom. Ich hatte da im Urlaub etwas gegoogelt und fand, dass einige Infos da auf mich zutrafen. Meine Werte scheinen jedoch soweit in Ordnung, so dass sie zumindest PCO ausschließt, aber Endometriose durchaus möglich wäre. Nicht alle kleinen Herde von Endometriose können im Ultraschall erfasst werden. Aber selbst wenn es nun so wäre, ist die IVF für mich die beste Lösung. Mein AMH Wert liegt bei 8,19, was durchaus als erhöht betrachtet werden kann. Die Praxis bzw. die Ärzte sehen dies aber nicht als kritisch, sondern vermuten dahinter nur eine stabile weibliche Fruchtbarkeit.

Ja, nun werde ich erstmal drei Tage weiter fleißig spritzen und am Samstag dann gespannt den nächsten Ultraschall abwarten. Ich freue mich auf eure Kommentare und Austausch, wie es bei euch vielleicht war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s