K oder K

Kind oder Karriere.. Das
ist ja auch oft eine Sache, die den Kinderwunsch beeinflusst. Die einen
entscheiden sich für Familie, die anderen für den beruflichen Aufstieg,
andere haben vielleicht Glück, und bringen beides unter einen Hut. Ich
bewundere zum Beispiel Kolleginnen von mir, die 3 Kinder haben, Vollzeit
arbeiten und eine anspruchsvolle Stelle haben. Ich hätte auch gern 3
Kinder… Ich habe aber nur eins. Ich bin aber dennoch froh. Er ist gesund
und wir führen ein glückliches sorgenfreies Leben.

Aber wie ist es, wenn man sich zwischen (einem weiteren) Kind und
Karriere entscheiden muss? Ist es eine gerechte Entscheidung? Gibt es
die überhaupt? Deswegen habe ich mir Gedanken gemacht und Pro und Contra
aufgelistet..

Pro: die Momente einer einzigartigen Geburt nochmal zu erleben, einen
Menschen aufwachsen zu erleben, in seine kleinen glücklichen Augen zu
schauen und sich schwer zu verlieben, die ersten Krabbelversuche zu
begleiten bis hin zu den ersten Schritten, die ersten Wörter zu hören
und vielleicht zu verstehen, das Zahnen zu begleiten, unendliche
Kuschelstunden zu genießen, Streicheleinheiten zu verteilen,
wunderschöne Kindergartenmomente zu erleben…. Und vielleicht bei der
Erziehung das ein oder andere besser machen, als beim ersten Kind… Ich
habe bestimmt noch einiges vergessen, aber das fiel mir jetzt spontan
ein..

Contra: keine geschwollenen Beine während der Schwangerschaft, keine
lange schmerzhafte Geburt, kein stundenlanges Schreien wenn doch
vermeintlich alles gut ist, keine Windeln kaufen müssen, viele Ausgaben
für Kinderwagen Babysitz Hochstuhl…, keine schlaflosen und kurzen
Nächte, kein Einpullern und Beziehen eines frischen Bettes in der Nacht,
keine nervenaufreibende Suche nach einem Kita Platz, keine
Kleinkindkrankheiten, keine Antworten auf 100x warum – Fragen, kein
Besuch von Baby – Krabbelgruppen, keine Angst die lästigen
überschüssigen Schwangerschaftspfunde nicht wieder loszuwerden

Ich glaube fast, dass sich die Argumente in der Anzahl nicht viel
nehmen… Und ich verurteile niemanden, der sich für, gegen oder was auch
immer entscheidet. Ein Kind ist eine Entscheidung fürs Leben. Und wer
sich freiwillig gegen ein Kind entscheidet, der sollte seine Meinung
haben dürfen. Sich bewusst für ein Kind zu entscheiden, ist genauso zu
akzeptieren. Viele wollen es bewusst so, andere haben trotz vieler
Bemühungen der assistierten Reproduktion nicht so viel Glück…

So, meine Gedanken von heute…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s